Informationen für Gastwissenschaftler

Hier haben wir einige der zentralen Punkte aufgeführt, die Sie beachten sollten, wenn Sie als Gastwissenschaftler nach Deutschland kommen.

Krankenversicherung

Wer in Deutschland arbeiten möchte, muss grundsätzlich krankenversichert sein. Damit Hochschulen Ihren Krankenversicherungsnachweis akzeptieren können, muss Ihr Krankenversicherungsschutz im Umfang dem einer gesetzlichen deutschen Krankenversicherung entsprechen. Auch Ihre Familienmitglieder müssen für einen Aufenthalt in Deutschland entsprechend versichert sein. Wenn Sie aus einem Mitgliedsstaat der EU oder aus einem Staat, der ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland geschlossen hat, kommen, gilt die Krankenversicherung Ihres Heimatlandes auch in Deutschland. Andernfalls oder bei längeren Aufenthalten bietet EDUCARE24 passenden Schutz. Sind Sie privat versichert, ist Ihr Versicherungsschutz im Einzelfall zu prüfen.

Visumspflicht und Aufenthaltsgenehmigung

Wenn Sie als Gastwissenschaftler in Deutschland arbeiten möchten, kann es sein, dass Sie ein Visum benötigen. Sobald Sie die Zulassung einer deutschen Hochschule erhalten, können Sie ein Visum bei der Deutschen Botschaft oder einem Deutschen Konsulat in Ihrem Heimatland beantragen. Die Adressen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Wenn Sie mit einem Visum einreisen, benötigen Sie für einen längeren Aufenthalt auch eine Aufenthaltserlaubnis. Zuständig dafür ist die Ausländerbehörde Ihres deutschen Wohnortes.

Aufenthalt mit Familie

Möchten Sie Ihre Familie für die Zeit Ihres Aufenthaltes mit nach Deutschland nehmen, müssen Sie einige Vorschriften und Formalitäten beachten: Bei Besitz einer gültigen Aufenthaltserlaubnis dürfen Ehegatten und Kinder bis zum 16. Lebensjahr ohne Einschränkungen nachziehen. Kinder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, dürfen nur nachziehen, wenn sie über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen. Die erlaubte Aufenthaltsdauer der Mitziehenden hängt von Ihrer Aufenthaltserlaubnis ab. Voraussetzung für das Nachziehen ist allerdings, dass Sie den Lebensunterhalt Ihrer Familie aus eigenen Mitteln bestreiten können und Ihnen ausreichend Wohnraum zur Verfügung steht. Wenn Ihre Familienmitglieder ebenfalls eine Beschäftigung in Deutschland aufnehmen möchten, benötigen sie je nach Herkunftsland eine Arbeitserlaubnis. Diese kann vor Abreise in einem Deutschen Konsulat beantragt werden.

Abschiebekostenversicherung

Bei einer behördlich angeordneten Abschiebung des Gastes übernimmt die Versicherung die anfallenden Kosten bis zu einer Höhe von 4.000 €, wenn die Ansprüche gegen den Einladenden geltend gemacht werden. Im Unterschied zu bisherigen Abschiebekostenversicherungen leistet diese Versicherung auch nach Ende der Versicherung, wenn der Gast entgegen aller Erwartungen die Bundesrepublik doch nicht verlassen hat.

Während der EDUCARE24-Versicherungszeit

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes zum Arzt müssen, unterstützen wir Sie gerne. Sie können bei uns anrufen und wir erklären, worauf Sie beim Arztbesuch achten sollten. Natürlich können Sie alles auch unter Was tun im Schadensfall? nachlesen. Außerdem besteht für Urlaube mit einer Dauer von bis zu 6 Wochen Schutz für Unfälle und Notfallbehandlungen weltweit und in Ihrem Heimatland.

Nach dem Auslandsaufenthalt

Sie sollten Ihre Versicherungsbestätigung bewahren, weil Behörden in manchen Heimatländern einen Versicherungsnachweis für die Zeit im Ausland fordern.

Wünschen Sie Beratung?
Alle Fragen beantworten wir Ihnen gerne:

T +49 (0) 2247 9194 -986

Kundenservice
Mo - Fr: 08:00 bis 20:00 Uhr
Sa: 09:00 bis 12:00 Uhr

Fachabteilungen
Mo - Fr: 08:00 bis 18:00 Uhr